Uniklinikum Würzburg: Online-Vortrag zu Schilddrüsenerkrankungen

Datum/Zeit
Date(s) - 10/11/2020
18:00 - 19:30

Kategorien


Am Dienstag, den 10. November 2020, beantworten drei Experten des Uniklinikums Würzburg in einem Online-Vortrag Fragen zur Diagnostik und Therapie von Schilddrüsenerkrankungen aus endokrinologischer, chirurgischer und nuklearmedizinischer Sicht. Die kostenlose Veranstaltung ist ein Gemeinschaftsprojekt mit der Mediengruppe Main-Post.

Fast jeder dritte Erwachsene in Deutschland ist von einer krankhaften Schilddrüsenveränderung betroffen. Dabei können die Erkrankungen in jedem Lebensalter auftreten, wobei die Häufigkeit mit zunehmendem Alter steigt. Grundsätzlich wird unterschieden zwischen Fehlfunktionen der lebenswichtigen Hormondrüse – also Über- oder Unterfunktion – und Veränderungen in Größe und Beschaffenheit, wie Vergrößerungen, Knoten und Tumore. „Häufig bestehen Überschneidungen und Mischformen. Dabei sagt eine strukturelle Veränderung allerdings noch nichts über die Funktion des Organs aus und umgekehrt“, sagt Prof. Dr. Martin Fassnacht. Der Leiter der Endokrinologie und Diabetologie am Uniklinikum Würzburg (UKW) ist einer von drei Experten, die am Dienstag, den 10. November 2020, in einem kostenlosen Online-Vortrag laienverständlich über die Schilddrüsen und ihre Erkrankungen informieren werden. Zusammen mit Prof. Dr. Andreas Buck, dem Direktor der Klinik und Poliklinik für Nuklearmedizin, und Prof. Dr. Nicolas Schlegel, dem Leiter der Endokrinen Chirurgie am UKW, wird er Fragen beantworten wie: Welche Beschwerden deuten auf eine Überfunktion hin und welche Behandlungsmöglichkeiten gibt es? Woran erkenne ich eine Unterfunktion und wodurch wird sie verursacht? Wann ist bei knotigen Veränderungen des Organs eine Operation erforderlich? Und verlaufen Entzündungen der Schilddrüse immer chronisch?
Die Veranstaltung unter dem Titel „Nicht immer ist die Schilddrüse schuld – Funktionen und Erkrankungen eines wichtigen Organs“ geht von 18:00 bis 19:30 Uhr. Sie nutzt die Plattform „Skype for Business“. Voraussetzung für die Teilnahme ist eine Internetverbindung sowie ein Smartphone, ein Tablet, ein Laptop oder ein PC. Mit dem digitalen Format setzen die Mediengruppe Main-Post und das UKW ihre gemeinsame, seit Jahren erfolgreiche Reihe „Abendsprechstunde“ fort, die bis zur Corona-Pandemie aus Hörsaal-Vorträgen bestand. Wichtig ist eine Anmeldung ausschließlich bei der Main-Post unter Tel: 0931/6001 6009 oder unter http://akademie.mainpost.de.