Kino et Vino „Die schönste Zeit unseres Lebens“

Datum/Zeit
Date(s) - 19/11/2019
20:00

Veranstaltungsort
Cineworld

Kategorien


„Die schönste Zeit unseres Lebens“ ist eine mitreißende Komödie voller Lebenslust, Charme und Esprit, die auf leichte und amüsante Weise mit der Frage spielt, was das Leben letztlich schön macht.
Die Kino et Vino-Premiere von „Die schönste Zeit unseres Lebens“ präsentiert das CINEWORLD Mainfrankenpark am Dienstag, 19. November, um 20 Uhr.

Zur Einstimmung serviert das Restaurant OSKARs den Premierengästen ab 19 Uhr vom Buffet „Linsensalat mit Gemüse an Himbeer-Walnußdressing“, „Hähnchenbrust provencale aus dem Ofen mit Grill- und Rosmarinkartoffeln“, „Pochiertes Zanderfilet in Meerrettich-Dillsauce an Gemüsenudeln“, „Ofenkürbis mit Apfel, Tymian und Weichkäse“ sowie als Dessert „Crepes in Orangen-Karamell-Senf“. Dazu reichen charmante Weinprinzessinnen süffige und feine Weine von Leipold‘s Obervolkach.

Nicolas Bedos („Die Poesie der Liebe“) konnte für seinen zweiten Spielfilm die Leinwandlegenden Daniel Auteuil („Verliebt in meine Frau“, „Caché“) und Fanny Ardant („Die schönen Tage“, „8 Frauen“) gewinnen. Unwiderstehlich brilliert Guillaume Canet („Zwischen den Zeilen“, „Zusammen ist man weniger allein“) als Firmenchef, den mehr als eine berufliche Leidenschaft mit Margot verbindet – gespielt von Doria Tillier, die für ihr Kinodebüt „Die Poesie der Liebe“ als beste Hauptdarstellerin für den César nominiert wurde. „Die schönste Zeit unseres Lebens“ feierte seine Weltpremiere im Wettbewerb (außer Konkurrenz) bei den 72. Internationalen Filmfestspielen von Cannes.

Infos und Karten bei der CINEWORLD Hotline (0 93 02) 93 13 04, an den CINEWORLD Ticketkassen sowie platzgenau im Internet unter www.cineworld-main.de

Inhalt „Die schönste Zeit unseres Lebens“
„So kann es mit den Eltern einfach nicht weitergehen!“, denkt sich Maxime (Michael Cohen). Sein Vater Victor (Daniel Auteuil) wird zunehmend zu einer Nervensäge, die mit sich, der Welt und dem Alter über Kreuz liegt. Seine Frau Marianne (Fanny Ardant) ist das genaue Gegenteil. Victors ewige schlechte Laune wird ihr schließlich zu viel. Sie setzt ihn kurzerhand vor die Tür. Victor braucht defi nitiv Hilfe! Und Maxime hat eine Idee. Sein Freund Antoine (Guillaume Canet) hat eine Firma, „Time Travellers“, die gut betuchten Kunden ermöglicht, in einem raffi niert eingerichteten Filmstudio in eine Zeit ihrer Wahl zu reisen. Victor willigt ein. Er entscheidet sich für das Jahr 1974, den exakten Tag, an dem er sich in seine Frau Marianne verliebt hatte. Anfangs skeptisch, lässt er sich immer mehr in den Bann der Erinnerungen ziehen. Und die Kulisse aus Neonlichtern, Schlaghosen und Zigarettenrauch wird zu einer Reise, in der die betörende Schauspielerin Margot (DoriaTillier) die Grenze zwischen damals und heute verschwimmen lässt …