Film-Café „Geheimnis eines Lebens

Datum/Zeit
Date(s) - 15/08/2019
15:30

Veranstaltungsort
Cineworld

Kategorien


Eine britische Wissenschaftlerin gibt Geheiminformationen an die Sowjets weiter. Jahre später holt sie ihre Vergangenheit wieder ein, als plötzlich der MI5 vor ihrer Tür steht und die mittlerweile 87-Jährige festnimmt …

Das CINEWORLD Mainfrankenpark präsentiert „Geheimnis eines Lebens“ am Donnerstag, 15. August, in seinem nachmittäglichen Film-Café. Beginn ist um 15 Uhr mit aromatischem Kaffee und köstlichen Kuchen aus der Bäckerei Will Kitzingen. Der Film startet um 16 Uhr.

Der Film basiert auf dem Buch von Jennie Rooney, das die Geschichte der britischen Wissenschaftlerin Melita Norwood erzählt. Sie hatte – im Glauben, das Richtige zu tun – Informationen an die Sowjets weiter gegeben und wurde als dienstälteste Spionin des russischen KGB enttarnt.

Regie führt Trevor Nunn, ehemaliger Intendant am Royal National Theatre und der Royal Shakespeare Company. In der jungen Hauptrolle ist Sophie Cookson („Kingsman“) zu sehen, in der gealterten Version der Joan tritt Oscar-Preisträgerin Judi Dench auf. Die vielseitige Schauspielerin erhielt für ihre Rolle der gutgläubigen Wissenschaftlerin viel Anerkennung seitens der Kritiker.

Infos und Karten bei der CINEWORLD Hotline (0 93 02) 93 13 04, an den CINEWORLD Ticketkassen sowie platzgenau im Internet unter www.cineworld-main.de

Inhalt „Geheimnis eines Lebens“
Die in England geborene Joan Stanley (Sophie Cookson) studiert in Cambridge Physik und verliebt sich auf dem Campus in den ebenso attraktiven wie manipulativen Leo Galich (Tom Hughes). Durch ihn beginnt Joan das Leben in einem ganz neuen Blickwinkel zu sehen. Sie wird zu einer Sympathisantin der sowjetischen und kommunistischen Partei und viele Jahre später, während des Zweiten Weltkriegs, als Beamtin der britischen Regierung für ein geheimes Nuklear-Forschungsprojekt angestellt. Dabei erkennt Joan, dass das Kräftemessen zwischen Ost und West kurz davor steht, zur gegenseitigen Zerstörung zu führen. Im Laufe der Zeit gibt sie Atombombengeheimnisse an Russland weiter, was der Sowjetunion wiederum ermöglicht, bei der Entwicklung von Atomwaffen mit dem Westen Schritt zu halten. Über ein halbes Jahrhundert bleibt ihr Leben als Spionin unentdeckt. Im Jahr
2000 führt die mittlerweile 87-jährige Joan (Judi Dench) in einem Vorort-Häuschen ein unauffälliges Rentnerdasein. Doch das findet ein jähes Ende, als der MI5 an ihre Tür klopft und die betagte Dame festnimmt, weil sie Geheimnisse an die Russen verkauft haben soll.
Joans Vergangenheit hat sie wieder eingeholt…